Die lustige Welt des Forenlebens

28. März 2010

Hallo liebe Leute,

heute plaudere ich mal aus dem Leben eines Administratoren von Foren und all die lustigen Dinge, die sich da so ereignen können.

Thema heute: Exodus, Trotz und andere Schmolligkeiten

Im Großen und Ganzen ereignen sich während der Existenzzeit von einem Forum ein oder mehrere große Benutzerabwanderungen. Dazu erläutere ich zwei mögliche Ursachen.

Möglichkeit Nummer 1, es handelt sich um ein Fachforum und ein prominenter Mensch aus der Fachwelt beteiligt sich am Forenleben. Die Forenbewohner, als solche sehen sich insbesondere Benutzer, die entweder kein Leben in der Realität haben oder schon über einen recht langen Zeitraum sich am gesellschaftlichen Leben im Forum beteiligen, spalten sich recht schnell in zwei Lager. Die einen huldigen ehrfürchtig den Profi, die anderen lehnen seine Fachkenntnisse ab, denn in Wirklichkeit hat der eh keine Ahnung.
Entweder geht der Prominente dann und seine Fans melden sich auch gleich mit ab, oder aber die anderen gehen. Aber in jedem Falle geht eine Hälfte und baut sich selber irgendwo ein eigenes Forum, welches irgendwann das gleiche Schicksal ereignet, wie dem ursprünglichen Forum.

Möglichkeit Nummer 2, auch ein Fachforum, wo sich die Fachleute aber im Laufe der Jahre eine Art Heimat geschaffen haben und ihren kleinen alltäglichen Smalltalk über die Tastatur abwickeln. Recht schnell werden Neuhinzugekommen User klar gemacht, daß sie keine doofen Fragen stellen sollen und eh erstmal die Suchfunktion bemühen sollten, weil ja schon alle Antworten im Forum zu finden seien. Wenn der Inhaber dieses Forums eines Tages dann entschließt, das Forum zu verkaufen, so macht er das in der Regel, ohne die Alteingesessenen zu informieren, erst recht nicht zu fragen. Die verkauften Alteingesessenen sin wütend, sauer und frusteriert, müssen gar in ein neues Zuhause einziehen, welches schon von anderen fremden Alteingesessenen bewohnt wird. Natürlich fühlt sich jeder als der Ältereingesessene mit mehr Rechten und Privilegien als die anderen, das geht auf die Dauer gar nicht gut. Dann kommt ein User daher, der von den Alteingesessenen eigentlich nie wirklich und wenn überhaupt eher negativ wahrgenommen wurde und bietet ein komplett neues zu Hause an, ein echter Neubau mit allem PiPaPo, wo auch noch Rücksicht auf Wunschtapete etc. genommen wurde und alles ist wieder toll.
Es wird sogar in Kauf genommen, daß man den neuen Vermieter eigentlich noch nie wirklich mochte, jetzt ist er jedenfalls der beste Freund und alle, die eh schon den Alteingesessenen ein Dorn im Auge waren im Ursprungsforum, dürfen nicht mit rein in das schöne neue Haus. Wie herrlich kann das Forenleben im Forenhimmel sein, wenn ja wenn der Vermieter sich nicht erdreistet hätte, einer der Alteingesessenen, die außerdem auch noch die Unantastbaren sind, zu maßregeln und dann auch noch unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Wobei maßregeln das falsche Wort ist, bremsen damit in der ersten Wut nichts Schlimmes passiert, umschreibt die Situation besser.
Skandal, ein unantastbarer Alteingesessener wird vom Vermieter offensichtlich gemobbt und niemand darf es lesen und um seine Sensationsneugier zu befriedigen.
Das geht ja sowas von gar nicht, dann gehen wir eben. Soll der Vermieter (Foreninhaber) doch sehen was der davon hat, wenn wir alle weg sind. Wir die wir das Forum am Leben erhalten, zwar in erster Linie mit Spam, aber Spam sind ja auch Beiträge, die die wichtigen Beitragszahlen ansteigen lassen. Ja wo gehen wir denn dann am besten hin?
Ach, kein Problem, wir gehen am besten in ein Forum von einer Person, die wir im schönen neuen Zuhause gar nicht haben wollten. Paßt scho…

Tja liebe Leser, das war ein Auszug aus dem lustigen Leben in der bunten Forenwelt… :)

Share

Einen Kommentar schreiben